Aktuelle Nachrichten

Papst ruft zu weltweitem Gebet

im Zeichen der Corona-Pandemie auf

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

An die Stoffe, fertig, los!!

Unsere Nachbarn aus dem Saarland bitten um Unterstützung

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Tafel in unserer Pfarrei bittet um Unterstützung

Dennoch bleibt es dabei: es gibt die Not von Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Corona-Virus und Misereor-Kollekte 2020

„Gib Frieden!“ – für die Menschen in Syrien und im Libanon

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Fürbitt-Gebet

Wir beten in Ihren Anliegen! 

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Drucker - Aktion !!

Jugend im Bistum Trier unterstützt Euch...

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

#wirbleibenzuhause – Unsere Pfarrei hilft

Wir als Pfarrei St. Franziskus bieten Hilfe an...

Weiterlesen …

Termine

< März 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Besucher Statistik

Besucherzähler
Online:
4
Besucher heute:
66
Besucher gesamt:
671.248
Zugriffe heute:
77
Zugriffe gesamt:
1.731.257
Besucher pro Tag: Ø
223
Zählung seit:
 01.01.2012

Autorenlesung Vorankündigung

09.02.2020 von Georg Steppuhn

Pater Albert Seul, OP, liest aus seinem demnächst erscheinenden Buch:

Sanfte Pfoten, nasse Flossen und nackte Füße auf dem Weg zu Gott“

Über die letzten Jahrhunderte hat sich das Verhältnis zwischen Mensch und Tier grundlegend verändert. Unsere Tiere sind für uns Partner und Freunde: Nicht mehr reine Nutztiere oder instinktgesteuerte Roboter in Schuppen- und Pelzverkleidung, sondern liebgewonnene Gefährten auf unserem Lebensweg. Sie erzählen uns auf ihre Art, wie Leben gelingt und zeigen uns, wie wir Gott und die Welt besser verstehen können. Der Autor erzählt von seinem Leben mit Tieren, vielen tierischen Begegnungen und davon, was uns diese über den Schöpfer und die Schöpfung sagen.“

 

P. Albert Seul wirkt in Klausen als Rektor der dortigen Wallfahrtskirche und als Pfarrer in der Region. Hier kam er auf den Fisch, dann folgten zwei Katzen, ein zweites Aquarium und mittlerweile bevölkern neun Hühner den Hinterhof des Pfarrhauses.

 

 

Termin: Sa 04.04.2020 um 16.00 Uhr

Eintritt frei; Um eine Spende wird gebeten

Zurück